So. 17.03.2019, 11 Uhr
Theater Koblenz (Großes Haus)
Deinhardplatz
56068 Koblenz

Eintritt Vorverkauf: 18,- € / 10,- €
Eintritt Abendkasse: 20,- € / 12,- €
Hier finden Sie die Tickets zu dieser Veranstaltung >>>

Hannelore Hoger und Uwe Naumann

"Kleiner Mann - was nun?"

Eine Hans Fallada-Matinee

Hannelore Hoger ist eine der beliebtesten Schauspielerinnen Deutschlands. Als unkonventionelle Kommissarin Bella Block hat sie jahrzehntelang viele Millionen Zuschauer begeistert. Aber sie hat auch ganz andere Seiten und Gesichter, wie ihre 2017 veröffentlichten Erinnerungen „Ohne Liebe trauern die Sterne“ zeigen.

Theatergeschichte schrieb sie unter anderem in einer legendären Inszenierung von Peter Zadek als Lämmchen in „Kleiner Mann – was nun?“. Jetzt hat sie mit ihrem Lektor Uwe Naumann ein Hans Fallada-Programm zusammengestellt. Mit Auszügen aus seinen schönsten Romanen und eindrucksvollen Briefdokumenten entsteht ein mitreißendes Bild vom Leben und Wirken des Schriftstellers. Auch aus dem spät wiederentdeckten Widerstandsroman „Jeder stirbt für sich allein“, der in den letzten Jahren zu einer weltweiten Fallada-Renaissance führte, wird gelesen.

Musikalisch wird die Matinee von Karsten Huschke (Klavier) und Ayumu Ideue (Violine) begleitet.

Hannelore Hoger, geboren in Hamburg, ist Schauspielerin und Regisseurin. Sie zählt zu den profiliertesten deutschen Charakterdarstellerinnen. Dem großen Publikum ist sie vor allem durch die Rolle der ZDF-Kommissarin Bella Block bekannt, die sie seit 1993 verkörpert und für die sie mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet wurde.

Uwe Naumann, geboren 1951 in Hamburg, studierte Germanistik und Soziologie und promovierte 1983. Heute ist er Programmleiter Sachbuch im Rowohlt Verlag und lebt in Hamburg.


Barrierefreier Zugang gewährleistet






 
Veranstalter: Koblenz-Touristik | Gestaltung: neyDESIGN

Koblenzer Literaturtage bei: